Die Kompanie

Europaballett St. Pölten

Mission & Vision


Das Europaballett bringt die besten Choreografen der internationalen Tanzszene zusammen und verfügt dabei über ein breites Repertoire an hochwertigen Tanzproduktionen welche international präsentiert werden. Die Aufgabe ist es junge aufstrebende Tanztalente zu fördern und das Europaballett Konservatorium zu einen der wichtigsten Ausbildungsstätten für Ballett, weltweit zu entwickeln.

 

Geschichte


Seinen Anfang fand die Ballett-Ära in einer kleinen Privat-Ballettschule von Michael Fichtenbaum im März1989. Im Frühjahr 1990 wurde “DiePuppenfee” erstmals aufgeführt und Michael Fichtenbaum und Hermine Gruber gründen das Jugendensemble BALLET JEUNESSE HIPPOLYTE. Die Integration in die Landeshauptstadt-Musikschule fand 1992 statt. Der Grundstein für viele Erfolge in der Zukunft wurde 1993mit der Zusammenarbeit namhafter Choreografen wie Renato Zanella und dem Tänzer Vladimir Malakhov gelegt.

Den Auftakt zur Zusammenarbeit gab 1994 die Eröffung der Festwochen im VAZ, die Vladimir Malakhov unterstützte. Die darauf folgende erste Asien-Tour war der Einstieg in die internationale Tanzszene. Zum jährlichen Fixpunkt bis zum Jahre 2001 wurde die Malakhov and Youth Gala im Festspielhaus St. Pölten organisiert.

1996 – ein bedeutendes Jahr– die Bauarbeiten für das Ballettkonservatorium in St. Pölten- Wagram werden eingeleitet. Nur ein Jahr danach, wird auf Beschluss des Gemeinderates St. Pölten das Ballettkonservatorium mit Berufsausbildung geschaffen und es folgt der Einzug in ein neues Ballettzentrum. Durch die Teilnahme an internationalen Wettbewerben positioniert sich das Europaballett 1998 und 1999 als internationalanerkanntes Ensemble.

Die zur Jahrtausendwende geschlossene Kooperationsvereinbarung mit dem damaligen Staatsopernballettchef Renato Zanella, ist ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des Europaballetts. Es folgt im Jahre 2002 der 1. Preis beim“Young American Grand Prix” mit Maria Abashova und Kristina Kantsel. Internationale Auftritte und ein weiterer Wettbewerb, beim WORLDCUP DANCE in Hollywood / Los Angelesmit Roxane Timoshenko tragen zuminternationalen Renommee bei.

Für den Operettensommer in Kufstein wird ab 2007 das Ensemble ein fixerBestandteil seiner jährlichen Darbietungen. Mit der Chinatour tragen wir österreichisches Kulturgut nach Asien. 2009 ist es so weit, wir eroberndie amerikanische Bühne mit „Salute to Vienna“. 2010 öffnen sich für uns mit eben diesem Programm auch die Türen Kanadas. Mit der Gründung des „Theater des Balletts“ im Jahre 2011 wird der Grundstein für zahlreiche Produktionen in der Zukunft gelegt.

In den Jahren2011 bis 2013 finden Gastspiele in Moskau, Amerika, Kanada, Japan, Malaysia, Südafrika und auch in vielen großen Städten Europas statt. Im „Theater des Balletts“ werden in jeder Saison bis zu 15 Produktionen aufgeführt. Kinder- und Jugendvorstellungen tragen zur kulturellen Förderung bei. Tourneen durch Amerika und Kanada sind mittlerweile ein fixer Bestandteil im Jahresprogramm. Im Sommer geht das Ensemble auf Tournee und tanzt beim Operettensommer in Kufstein, dem Musikfestival in Steyr und auch im Schloss Thalheim. Im Jahr 2016 folgt das Ballett dem Ruf der Salzburger Festspiele und liefert einen wertvollen Tanzbeitrag in der Oper „Die Liebe der Danae“ ab.

 

Repertoire


Die Kompanie verfügt über ein vielfältiges Program von unterschiedlichen Choreografen. Diese Vielfalt garantiert ein abwechslungsreiches Programm und ein einzigartiges Ausbildugsprogramm.

Choreografen: Renato Zanella, Michael Fichtenbaum, Artur Kolmakov, Peter Breuer, Ingo Meichsner und Florient Cador.

 

Tänzer


Das Ensemble ist international besetzt und besteht aus Absolventen des Europaballett Konservatoriums. Junge Tänzer haben die Möglichkeit sich unter Beweis zu stellen, es bietet sich die Möglichkeit auf den bedeutensten Bühnen der ganzen Welt zu tanzen.

 

Kooperationen Österreichweit


  • Salzburger Festspiele
  • Salzburger Landestheater
  • Wiener Staatsoper
  • Bühne Baden
  • Festspielhaus St. Pölten
  • Operettensommer Kufstein
  • Musikfestival Steyr
  • Schloss Thalheim Classic

Kooperationen und Auftritte International


  • “Salute to Vienna” (Miami, Florida,…)
  • Kroatisches Nationaltheater Osijek
  • Győr Ballet Ungarn
  • Sopron Ballett Ungarn
  • Festival of the Aegan | Syros | Girechenland
  • Auditorio Alfredo Krauss | Las Palmas
  • Andrea Bocelli World Cinema Tour | Wien | Linz | Graz | München

Michael Fichtenbaum

Er tanzte mit Ballettstars wie Rudolf Nurejew, Paolo Bortoluzzi, Mikhail Baryshnikov und Judith Jamison auf der Bühne der Wiener Staatsoper als jüngstes Mitglied des Staatsopernballetts. Bald jedoch entdeckte er seine wahre Leidenschaft – die Ballettpädagogik. Bereits im Alter von 30 Jahren war ihm bewusst, dass er mit Choreografie und Pädagogik seine künstlerische Kreativität und wahre Muse findet. Damit war der Grundstein für das Europaballett gelegt. 1991 schaffte er die Realisierung seiner Vision. Mit Unterstützung des damaligen Bürgermeisters Willi Gruber und seiner Gattin Hermine gründete er das heutige Europaballett (ursprünglich Hippolyte Ballett Jeunesse). Ein Jahr später kam mit Unterstützung der Stadt St. Pölten die professionelle Ballettschule mit Ensemble und angeschlossener Kompanie dazu. Seine besondere Gabe, das Talent junger Tänzer zu erkennen und den Geist, diese zu fördern, war im Jahre 1997 der Motor für die Gründung des Ballettkonservatoriums mit Berufsausbildung. Jugendarbeit war immer (und ist es bis heute) der wesentliche Bestandteil seiner Lebensphilosophie.

Michael Fichtenbaum ist es wichtig, immer wieder Weltstars für Auftritte mit dem Europaballett zu gewinnen. In der Vergangenheit waren das Größen wie Vladimir Malakhov, Diana Vishneva, Andrei Batalov, Anastasia Volochkova und viele andere.

Die Verleihung des Kulturpreises des Landes Niederösterreich 2011 war eine Anerkennung, die dem Ballettdirektor Michael Fichtenbaum zeigte, dass sein Weg der Richtige ist. Die Gründung des Theaters des Balletts (die Spielstätte in St. Pölten-Wagram) 2012 die logische Folge.

Repertoire

Ballett

Choreographer | Komponist

Empty Place Renato Zanella | John Hassel
La Chambre Renato Zanella
La Bohème Michael Fichtenbaum | Puccini & Leoncavallo
Pass On Ingo Meichsner
Gayane Michael Fichtenbaum
Bolero Reiner Feistel
Der kleine Prinz Reiner Feistel
Laus Deo Renato Zanella | W. A. Mozart

october

20oct19:0021:00Herbstgala

Share This
X